Bonny von der Lanzenburg und Ayka von der Bergwelt
  • Bonny und Ayka

Rassestandard

ALLGEMEINES ERSCHEINUNGSBILD:

Typisch nordischer,
spitzartiger Hund, kompakt und quadratisch im Profil. Größe: Mini, Standard oder
Groß; Gering, Unterschiedliche Gewichtsklassen. Mäßig breiter Kopf mit
aufrechstehenden Ohren. Kräftiger Knochenbau. Die Rute ist hoch angesetzt und
wird über dem Rücken getragen.

EIGENSCHAFTEN / VERHALTEN / WESEN:

Aktiv, flink, aufmerksam,
mutig, robust und stark. Dies sind Charaktereigenschaften, die auf seine
Herkunft als Jagd- und Arbeitshund hinweisen. Kühn und energisch im Temperament;
ein kompetenter, aber freundlicher Wachhund. Ein treues Familienmitglied, das
dabei aber sein würdiges und eigenständiges Wesen beibehält.

KOPF & SCHÄDEL:

Breiter, keilförmiger Kopf. Fang und
Hinterhauptstachel scheinen von der Seite aus betrachtet gleichlang zu sein. Der
Stop ist ausgeprägt, aber nicht groß.

ZÄHNE:

Vollzahniges Scherengebiss, oder sogar ein
entgegengesetztes Scherengebiss, mit kräftigen weißen Zähnen.
Ernsthafte
Fehler: Herausragender Vorbiss oder Rückbiss.

MUND:

Mund und/oder Zunge dürfen blau-schwarz und/oder
rosa-rot sein.

AUGEN:

Dunkelbraun. Mittelgroß, mandelförmig. Nicht
hervorquellend. Die Augen haben ein helles Aussehen, zeigen Neugier und einen
furchtlosen, lebhaften Ausdruck.

NASE:

Nasenrücken gerade und schwarz pigmentiert.

OHREN:

Hoch angesetzt, steif und hochgetragen wenn
aufmerksam. Verhältnismäßig klein, etwas abgerundete Spitzen. Halbstehohren
zugelassen, aber Stehohren bevorzugt. Ernsthafter Fehler: Überfallohr.

HALS:

Kräftig, voll, von mittlerer Länge, muskulös, leicht
gebogen und gut auf den Schultern aufgesetzt. Etwas weniger straffe, leicht
hängende Kehlhaut erwünscht.

VORDERHAND:

Schultern muskulös und schräg liegend; mit nah
anliegenden Ellbogen.

VORDERBEINE:

Die Vorderbeine sind straff, gerade und
kräftig; gut unter dem Rumpf, mäßig lang mit gutem Knochenbau. Vorderfüße sind
aufrecht oder nur leicht gebogen. Von vorne betrachtet erscheinen die Beine
gerade und parallel. Wolfskrallen sind erlaubt.

KÖRPER:

Die Brust ist tief und mäßig breit. Der Rumpf ist
kurz, kraftvoll und kompakt. Rippen gut gewölbt. Kurze, breite, muskulöse
Lenden.

HINTERBEINE:

Oberschenkel breit und gut bemuskelt. Knie und
Sprunggelenke mäßig gewinkelt. Von hinten betrachtet sind die Hinterbeine
gerade und kräftig.

PFOTEN:

Die Pfoten sind klein, rund bis oval, mit dichten
Fußballen und etwas geschlossenen Zehen. Die Füße drehen sich nicht nach innen
oder außen.

RUTE:

Die Rute ist hoch angesetzt und wird über dem Rücken
getragen. Sie wird natürlich belassen und nicht getrimmt.

HAARKLEID:

Das Haarkleid ist zweilagig. Das dichte,
wetterbeständige und oft abstehende Haarkleid besteht aus grobem, glattem
Deckhaar undr weicher, dichter Unterwolle. Es ist glatt, kurz, dicht und
plüschartig auf dem Kopf und auf der Vorderseite der Beine. Die Haare auf dem
Hals,der Brust, den Hosen und der Unterseite der Rute sind am längsten. Das
zweischichtige Haarkleid ist entweder kurz-plüsch oder lang-rau.

Änderung des Haarkleides durch Beschneiden oder andere künstliche Methoden
sind nicht erlaubt. Die Schnurhaare müssen intakt bleiben. Es ist erlaubt, lose
Haare von der Fußballen zu schneiden. Die Präsentation auf der Ausstellung ist
immer natürlich und unverändert.

FARBE:

Zugelassene Farben sind alle Nuancen/Schattierungen
oder Kombinationen von Schwarz, Schwarz-Braun, Blau, Braun und Blau, Crème und
Zobel, Rehfarben (Gelb-Crème bis Braun), Orange, Rot (hellgolden bis mahagoni),
Zobel, Wolfsgrau (gräulich bis silbern) -mit oder ohne minimal begrenzten weißen
Markierungen.

GANGWERK:

Die Rasse ist flink und ausdauernd geschaffen,
ausgeglichen in Winkelung und Muskelentwicklung. Das Gangwerk soll diese
Eigenschaften reflektieren.

WIDERRISTHÖHE:

MINI: Unter 25.5 cm
STANDARD: 25.5 - 38 cm
GROß: Über 38 cm

Maßgebend ist die Ausgewogenheit der Proportionen.

GEWICHTSKLASSEN:
LEICHT: bis 9 Kilo
MITTEL: 9.5 – 22.5 Kilo
SCHWER: 23 Kilo oder mehr

KLASSIFIKATION:

Vereine die Ausstellungen unterstützen
dürfen normale Klassen, geteilt nach Größe und/oder Gewicht
anbieten.

AUSSCHLIESSENDE FEHLER:
Extrem scheu oder aggressiv.

Rüden müssen zwei offensichtlich normal entwickelte Hoden aufweisen, die
sich vollständig im Hodensack befinden.

Übersetzung des Rassestandards aus dem Englischen

This information has been contributed by, and is property of The Chinese Foo
Dog Club of America, and is gratefully used here with
permission.

© Copyright 1995, Chinese Foo Dog Club of America and International Chinese
Foo Dog Association